REFLECTIVE Store

 

Ein lang gehegter Wunsch geht endlich in Erfüllung. Wir eröffnen ganz bald unseren eigenen Laden. Berlin Prenzlauer Berg wird unsere neue Heimat. Den Termin könnt ihr euch schonmal abspeichern.

Bye Bye HAPPAREL, hallo REFLECTIVE!

Vor zweieinhalb Jahren, als Antoine und ich uns entschieden, unsere kleine Fahrradwerkstatt am Hermannplatz aufzugeben, haben wir bewusst einen Schritt zurück gemacht und sind erstmal in ein Gemeinschaftsbüro gezogen. Irgendwie war uns klar, dass wir erst die Grundsteine für unsere Unternehmung legen müssen, ohne Ablenkungen von außen. Rekalibrierung. Welche Richtung wollen wir eigentlich einschlagen? Wie definiert sich der Kern unserer Idee? Welche finanziellen Mittel haben wir? Spoiler: so gut wie keine.

Unser neues Zuhause in der Senefelderstr. 8

Rekalibrierung: Wo soll die Reise hingehen?

Also haben wir die Zeit genutzt, uns von „Happarel Bicycles“ in der alten Form zu verabschieden und als „REFLECTIVE Berlin“ neu zu erfinden. Denn klar wurde uns: Wir möchten uns auf das Design von coolen reflektierenden Accessoires fokussieren und dabei über das Fahrrad hinaus wachsen. Unseren Entwicklungsdrang nach innovativen Produkten nach unseren Vorstellungen wollten wir nicht mehr länger bremsen durch Schraubereien an Fahrrädern, was – um ehrlich zu sein – andere eh besser konnten. Wie willst du mit 2 Leuten Produkte entwerfen, herstellen (lassen), der Außenwelt zeigen, vertreiben, und was halt so alles dazu gehört (wir hatten ja keine Ahnung, was „Bürokratie“ wirklich heißt), wenn du nebenbei eine Werkstatt führst (im Nebenerwerb wohlgemerkt, d.h. wir hatten eh schon keine Zeit für irgendwas).

Ben und Antoine verlegen den neuen Boden

Zweieinhalb Jahre und MitarbeiterInnen später ist also der Zeitpunkt gekommen, wieder aus dem Hinterhof herauszutreten und an vorderster Front zu präsentieren, wie wir uns das alles gedacht haben. Im Prenzlauer Berg haben wir eine neue Heimat gefunden, in einem tollen Kiez, wie uns dünkt. Wir können es kaum fassen, wenn wir vor der Türe sitzen und das Leben dort aufsaugen. Erste neugierige Blicke fallen auf unsere Noch-Baustelle, was den Wunsch nur weiter nährt, endlich die ersten KundInnen herein zu bitten. Und wann soll's nun los gehen?

Erstmal einen Überblick verschaffen, was zu tun ist

Wir eröffnen unseren Shop am 15. September

Gestern Abend nach einem weiteren Wusel-Tag in unserem neuen Zuhause haben wir einfach mal ein ambitioniertes Datum in den Raum geworfen, und zwar den 15. September. Den solltet ihr euch also merken oder in euer iPhone einhacken. Wir werden euch mit strahlenden Gesichtern und einem Eröffnungs-Spezial (to be announced) empfangen.

Unsere langjährige Messeerfahrung inklusive hart erprobtem Improvisationstalent sollte reichen, um etwas halbwegs präsentables hin zu zimmern. Der Boden ist jedenfalls erfolgreich verlegt, und einen Toaster haben wir auch schon. Was soll also schief gehen?! See yarrs!

 

September 03, 2021 — Eberhard Schilling

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen